top of page

Reiki Heilung



Es gibt die Annahme, dass ein Reiki-Praktizierender ein Heiler sei.


Aber derjenige, der Reiki empfängt heilt sich immer selbst.


Menschen sind es gewohnt im Außen nach Hilfe und Heilung zu suchen, auch weil uns das von klein auf erzählt wird, dass wir keinen Einfluss auf unsere Selbstheilung haben, und dafür Spezialisten brauchen, die uns sagen, was zu tun ist.


Aber als Energiewesen sind wir in der Lage uns selbst zu heilen, auch wenn wir vergessen haben, wie das geht.


In einer Reiki Behandlung gibt der Empfänger unbewusst die Erlaubnis zu „heilen“, er öffnet sich für diese Form der Selbstheilung und erlaubt Reiki das zu tun, was gebraucht wird.


In erster Linie ist es Energiedefizite zu füllen und das Energieniveau zu erhöhen, was wiederum Auswirkung auf die körperliche Verfassung und das Bewusstsein hat.


Balance zu schaffen, wo Chaos herrscht


oder


Etwas wieder in die göttliche Ordnung bringen.


Das ist es, was Reiki macht.


Der Empfänger bestimmt dabei, meistens unbewusst, was passieren darf, oder wie viel sich verändern darf.


So nimmt er die Verantwortung für seinen Körper und seine Gesundheit wieder zu sich zurück und übergibt sie nicht einem Fremden, der ihn wieder gesund macht.


Deshalb gibt es auch keine Instant-Behandlung oder ein „bei diesem Problem diese Handgriffe und diese Zeit“, weil es ein vollkommen individueller Prozess ist, den man als Reiki Praktizierender begleiten darf, aber weder etwas bestimmen noch bewusst lenken kann.


Der Empfänger ist derjenige, der sich erlaubt für seine Heilung zu öffnen, auf seine ganz eigene Art und Weise.

 


 

 

Komentarze


bottom of page